Israel: der Stein des Anstoßes

2

Israel: der Stein des Anstoßes. Menschen, die sich unter Hintanstellung eigener Bedürfnisse und Zukunftsaussichten gegen die herrschende „Dämonkratie“, gegen die Lügenpresse, gegen den Volksaustausch stellen und für die Souveränität Deutschlands eintreten sind zu bewundern und verdienen unsere volle Unterstützung. Auf dieser Seite sind viele von deren Videos und Vorträgen verlinkt und sie sind jedem zur Ansicht empfohlen. Es ist erfreulich, daß sich eine solche Szene entwickelt hat und daß sie täglich zunimmt. Leider und zu unserem allergrößten Bedauern können viele in der Szene es nicht lassen, sich gegen Israel zu stellen und zu behaupten, Israel sei mindestens so schlimm wie die USA, wenn nicht noch schlimmer. In den Kommentaren unter den o.a. Videos finden sich häufig Menschen, die von der „jüdisch-zionistischen Weltverschwörung“ schwafeln und meinen, daß sie damit in besonderer Weise patriotisch seien. Darüber hinaus findet sich teilweise eine regelrecht religiöse Überhöhung des Patriotismus, die aus christlicher Sicht nicht unwidersprochen bleiben kann.

Israel ist ein Land mit einer Größe von 22.380 km² und 8,3 Mio Einwohnern. Es ist damit ungefähr so groß wie das Bundesland Hessen in Deutschland, das 2 Mio weniger Einwohner hat. Umgeben ist Israel vollständig von ihm feindlich gesonnenen Islam-Staaten, die bereits ihre Kinder per Schulbücher (u.a. durch die EU finanziert) zum Judenmord und Märtyrertum ausbilden. Erklärtes Ziel aller umliegenden Staaten ist die Vernichtung des Staates Israel und in aller Regel auch die physische Vernichtung der dort lebenden jüdischen Bevölkerung. Das ist kein Geheimnis, sondern offizielle Grundlage der Politik der Palästinenser, Syriens, Ägyptens, des Libanon usw. U.a. wird zur Begründung angeführt, Israel habe bei der Staatsgründung den sog. „Palästinensern“ ihr Gebiet gestohlen. Das ist purer Unsinn. Die Juden, die seit 2000 Jahren von allem was auf der Erde leibt und lebt verfolgt und umgebracht werden, haben wie die Deutschen ein klares und eindeutiges Recht in einem eigenen Staat zu leben, den sie patriotisch unterstützen. Sie haben wie die Deutschen ein Recht auf Souveränität. 

Wer noch nicht völlig dieser antiisraelischen Hetzpropaganda verfallen ist, der sehe sich das folgende Video an.

Share.

2 Kommentare

  1. Einer Deutsche Eiche am

    Noch nie einen besseren Kommentar gehört wie diesen.
    Dieser Bericht deckt sich voll und ganz mit meinen politischen Überzeugungen.

  2. Der Nachdenker am

    Es gibt einige Aspekte, die mir an dem Artikel nicht gefallen.
    – Es wird unterschwellig das Judentum mit dem Staat Israel gleichgesetzt und pauschal jegliche Kritik an dessen Politik als „antiisraelische Hetzpropaganda“ abgetan. Nun gibt es aber auch viele Menschen jüdischer Religion, die die Politik der israelischen Regierung scharf kritisieren. Denn das Schicksal des jüdischen Volkes kann nicht per se jede völkerrechtswidrige Entscheidung einer Regierung entschuldigen. Das funktioniert so nicht.
    – Bleiben wir bei den Fakten. Der Staat Israel wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg auf einem bereits besetzten Staatsgebiet gegründet. Danach wurde von Seiten der israelischen Regierung stetig das Staatsgebiet durch Landnahme erweitert, bzw. den anderen dort ansässigen Völkern genommen. Das fällt nicht unter „Verteidigung“, wenn Sie mich fragen.
    – Die Leiden des jüdischen Volkes sind belegt. Leiden und Verfolgung allein reicht jedoch nicht aus, um einen legitimen Anspruch auf einen souveränen Staat zu erhalten, Ansonsten hätte die UN sicherlich auch z.B. den HERERO einen Staat angeboten, von denen die kaiserlichen Deutschen immerhin 80% der Population getötet haben.
    Fazit: Bei allem Respekt vor der jüdischen Bevölkerung – Ihr Artikel ist nicht besser als die ebenso dämliche Pauschalverteufelung des Judentums, die Sie – zu Recht – kritisieren.

Hinterlasse einen Kommentar